9 Tipps für eine erfolgreiche Social Media Kampagne

von Inga Beißwänger

Social Media Kampagnen sind ein wichtiges Tool im Marketing-Werkzeugkoffer. Unternehmen, die im Social Media Marketing erfolgreich sind, setzen auf die Zugkraft von Kampagnen. Denn diese sorgen für besondere Highlights zwischen den regulären Postings, die sich im Gedächtnis der Zielgruppe festsetzen.

Was ist eine Kampagne?

Eine Kampagne – auch Werbekampagne oder Marketingkampagne genannt – ist eine Aktion, mit der ein Unternehmen auf sich oder ein Produkt bzw. eine Dienstleistung aufmerksam macht. In der Regel ist eine Kampagne zeitlich begrenzt.

Ein Beispiel: Ein Unternehmen will auf das neue Modell seines Smartphones aufmerksam machen und Verkäufe generieren. Dafür lässt es Werbespots, Plakate, Newsletter, E-Mails, Pressemitteilung – und nicht zuletzt Social-Media-Postings und -Ads produzieren. Diese sind zwei Monate lang zu sehen, beginnend an dem Datum, an dem das neue Smartphone in die Läden und Online-Shops kommt.

Was ist eine Social Media Kampagne? 

Eine Kampagne kann entweder auf Social Media beschränkt sein oder mehrere Kanäle umfassen – wie bei dem oberen Beispiel mit dem Smartphone-Hersteller. Dann ist eine Social Media Kampagne Teil einer umfassenderen Kampagne.

Eine Social Media Kampagne kann nur auf einer oder zeitgleich auf mehreren sozialen Netzwerken wie TikTok, Instagram oder LinkedIn laufen. Sie eignet sich nicht nur für Produkte und Dienstleistungen. Auch im Recruiting werden Social Media Kampagnen immer beliebter.

Für erfolgreiches Social Media Advertising bestimmt der Online Marketing Manager unter anderem Ziele, Botschaft, Maßnahmen, Dauer und Medien der Kampagne.

Online Marketing Manager Weiterbildung
Unsere Empfehlung

Online Marketing Manager

Digitale Weiterbildung im Online Marketing mit anerkanntem Zertifikat. 100% kostenfrei mit Bildungsgutschein. Inhalte: ✓ Suchmaschinenmarketing ✓ Google Ads ✓ KI & ChatGPT ✓ Conversion Optimierung ✓ Affiliate Marketing & vieles mehr! Erste Einblicke erhalten Sie im kostenlosen Gastzugang.

Für wen lohnen sich Social Media Kampagnen? 

Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen haben damit gute Chancen, Aufmerksamkeit zu generieren und Ziele zu erreichen – beispielsweise viele qualifizierte Bewerbungen zu erhalten.

Social Media Kanäle sind dynamisch und bieten mehr Möglichkeiten als die klassischen Medien – Anzeigen, die in anderen Medien geschaltet werden, sind nach dem Anzeigenschluss nicht mehr veränderbar. Zudem können diese weniger oder gar nicht getrackt werden. Damit ist die Erfolgsmessung ungenauer.

Social Media Kampagnen bieten also viele Vorteile und auch ein paar Nachteile, verglichen mit anderen Online- sowie Printmedien:

Vorteile von Social Media Kampagnen

  1. Sie sind vergleichsweise kostengünstig und können genau gesteuert werden.
  2. Sie machen es möglich, mit der Zielgruppe direkt zu kommunizieren und zu interagieren.
  3. Social Media Kampagnen können im Verlauf angepasst werden, wenn absehbar wird, dass die ursprüngliche Strategie nicht zu den zuvor definierten Zielen führt.
  4. Social Media Kampagnen sind i. d. R. schneller erstellt, so dass ein Unternehmen kurzfristig auf Trends und Themen reagieren kann.
  5. Social Media Monitoring Tools bieten genaue Daten für die Erfolgsmessung.

Nachteile von Social Media Kampagnen

  1. Die unterschiedlichen Arten von Social Media Advertising erfordern unterschiedliche Strategien, was Medium und Ansprache betrifft: Im Rahmen des TikTok Marketing sind beispielsweise nur Videos möglich und sollte die Ansprache jüngerer Zielgruppen treffen. Ein Social Media Manager muss sich also genau auskennen und wissen, welche Social Media Plattformen zu welcher Kampagne passen – und welche nicht.
  2. Reine Social Media Werbung erreicht nur Menschen, die tatsächlich auf Social Media Kanälen aktiv sind.
  3. Der Markt ist inzwischen ziemlich übersättigt und umso wichtiger wird eine genaue Social Media Strategie, um die Zielgruppe noch zu erreichen. Allein mit Ads beispielsweise wird dies nicht mehr gelingen.  
  4. In Social Media verschwimmen die starren Regeln für Kampagnen, die es früher in Unternehmen und Werbeagenturen gab, zunehmend – beispielsweise die zeitliche Begrenzung. Denn geringere Kosten, das dynamische Medium und die Nutzung spezifischer Hashtags ermöglichen es, Kampagnen kürzer oder länger laufen zu lassen. So setzen manche Unternehmen darauf, den Content zu ihrer Kampagne an einem bestimmten Wochentag und mit einem spezifischen Hashtag auszuspielen. Das erhöht den Wiedererkennungswert und damit auch die Aufmerksamkeit.

Untenstehend haben wir die Vor- und Nachteile von Social Media Kampagnen in einer Übersicht zusammengefasst:

Vor- & Nachteile von Social Media Metriken

Beispiele Social Media Kampagne

Einige deutsche Unternehmen machen es vor: Sie haben Social Media Kampagnen für sich entdeckt und nutzen deren Potenziale erfolgreich. Dabei bedienen sie sich unterschiedlicher Strategien.

EDEKA: Weihnachtskampagnen #EdekaWeihnachten

Der Lebensmittelhändler EDEKA produziert seit einigen Jahren zu Weihnachten Werbespots und längere Videos, die „das Fest der Liebe“ in den Mittelpunkt stellen. Die Kampagnen punkten mit emotionaler Ansprache und gutem Storytelling. Neben Spots gibt es auf der Website und in Social Media Rezepte und einen Adventskalender. Auf Facebook beispielsweise sind die EDEKA-Fans aufgerufen zu kommentieren, was für sie beim Fest nicht fehlen darf. Komplettiert wird die Kampagne in den Märkten – mit Rezeptkarten, Aufstellern oder Stickern.

Der Film „Weihnachten 2117“ aus dem Jahr 2017, in dem sich ein Roboter auf die Suche nach dem Weihnachten von vor 100 Jahren macht, ist legendär und wurde allein auf YouTube mehr als 4,7 Millionen Mal aufgerufen.

Die Claims, Spots und Videos sind so beliebt, dass Fans und Follower „alle Jahre wieder“ von EDEKA ein ähnliches Video erwarten. Im Jahr 2023 gab es allerdings nur einen kurzen Spot mit einem Setting an einer Frischetheke statt in einer Familie. Laut der Kommentare auf YouTube ist dieser bei den Fans nicht gut angekommen.

Beispiele Social Media Kampagne Recruiting

Unternehmen haben heutzutage viele Möglichkeiten, sich als guter Arbeitgeber zu präsentieren. Erfolgreiche Social Media Kampagnen im Recruiting schaffen es, Aufmerksamkeit bei der Zielgruppe zu erregen und damit mehr Bewerbungen zu generieren.

Bundespolizei: interaktive Videoreihe mit Influencer Marketing

In den Jahren 2020 und 2021 setzte die Bundespolizei auf die beiden Influencer Julia Beautx und Luca Scharpenberg. Zusammen haben die beiden mehr als 6 Millionen Follower. In einer Videoreihe mussten die beiden einen Kriminalfall lösen und auch gegeneinander antreten. Das sorgte für jede Menge Spannung. Zusammen mit Anwärtern des Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrums Eschwege entstand eine interaktive Videoreihe: Die jugendliche Zielgruppe konnte entscheiden, wie es im folgenden Video weitergehen soll. Fans und Follower erhielten nebenbei viele Informationen über den Alltag bei der Bundespolizei und die Ausbildung dort.

Diese erfolgreiche Social Media Kampagne Recruiting erreichte innerhalb weniger Tage über 16 Millionen Fans und konnten sich in den ersten 24 Stunden auf Platz 1 und 2 der deutschen YouTube Trends platzieren. Damit ist dieses Format ein gutes Beispiel für eine erfolgreiche Social Media Kampagne im Recruiting.

Deutsche Post und DHL: Employee Advocacy im Recruiting

Die Deutsche Post und DHL vermitteln mit ihrer preisgekrönten Kampagne aus dem Jahr 2022 eine klare Botschaft: Jeder ist willkommen, so, wie er oder sie ist. Für ihre Social Media Kampagne Recruiting wählte sie den Employee-Advocacy-Ansatz, bei dem die Mitarbeitenden zum Botschafter werden: Unter der Überschrift „Ich find’s gut“ erzählen Mitarbeitende ihren potenziellen neuen Kolleginnen und Kollegen, dass sie gerne bei der Deutschen Post und in einem großen und bunten Team arbeiten. Damit ist diese Social Media Kampagne gleichzeitig ein gutes Beispiel für Diversity Recruiting

Nach Angaben der Deutschen Post war diese Social Media Kampagne im Recruiting so erfolgreich, dass innerhalb weniger Monate bis zum Weihnachtsgeschäft 10.000 neue Mitarbeitende gefunden wurden.

Social Media Manager Weiterbildung
Unsere Empfehlung

Social Media Manager

Digitale Weiterbildung im Bereich Social Media mit anerkanntem Zertifikat. 100% kostenfrei mit Bildungsgutschein. Inhalte: ✓ Social Media Kanäle im Überblick ✓ Contentplanung & -erstellung ✓ Corporate Blogging ✓ Community Management ✓ Reporting & vieles mehr! Erste Einblicke erhalten Sie im kostenlosen Gastzugang.

Beispiel Social-Media-Kampagnen Employer Branding

Allein mit Stellenanzeigen ist es heutzutage nicht mehr getan. Potenzielle Arbeitnehmer wollen wissen, wofür ein Unternehmen steht und wie es ist, dort zu arbeiten – bevor sie eventuell erwägen, sich dort zu bewerben. Daher hat das Employer Branding zunehmend an Bedeutung gewonnen.

BOSCH: Work #LikeABosch

Der deutsche Konzern BOSCH hat seine Employer-Branding-Hausaufgaben gemacht und präsentiert sich auf Instagram als attraktiver Arbeitgeber: Unter dem Hashtag Work #LikeABosch bietet der Kanal @boschkarriere Behind-the-Scenes, Mitarbeiter-Testimonials und Einblicke in die verschiedenen Berufsfelder.

Der Hashtag sorgt für ein Schmunzeln, wird gern geteilt und bleibt im Gedächtnis. Weiteren Wiedererkennungswert hat der Kanal durch drei Corporate Influencer

In 9 Schritten zur erfolgreichen Social Media Kampagne

Wie sollten Social Media Manager nun genau vorgehen, um eine erfolgreiche Social Media Kampagne zu planen und zu erstellen?

Hier erfahren Sie die Schritte für die Planung einer Social Media Kampagne:

1. Schritt: Ziele definieren

Als erstes müssen die Ziele feststehen. Denn daraus ergibt sich die weitere Planung und am Ende auch die Erfolgskontrolle für Werbung in Social Media.

Dies sind die wichtigsten Ziele:

  • Übergeordnetes Ziel der Kampagne – das kann sein Verkäufe für ein neues Produkt zu generieren, Follower zu gewinnen, ein Image aufbauen oder allgemein die Marktposition zu stärken.
  • Marketing KPIs – welche Kennzahlen sollen erreicht werden? also Shares, Likes etc.
  • Zielgruppen – wer soll mit der Kampagne erreicht werden? (Unser Tipp: Machen Sie eine Social Media Zielgruppenanalyse.)

2. Schritt: Botschaft festlegen

Mit welcher Botschaft können diese Ziele erreicht werden? Wie wird die Zielgruppe angesprochen? Eine Botschaft ist nicht dasselbe wie ein Call-to-Action oder ein Claim. Vielmehr geht es bei der Botschaft darum, die Zielgruppen auf einer anderen – meist emotionalen – Ebene anzusprechen. Beim obigen Beispiel mit dem neuen Smartphone könnte solch eine Botschaft lauten: „Mit der Handy-Kamera erstellst du die schönsten Erinnerungen.“

3. Schritt: Budget festlegen

Die Kosten der Social Media Kampagne festlegen – mit welchen Kosten ist zu rechnen? Im Budget sollten auch Anpassungen eingeplant sein, die eventuell nach Kampagnenstart nötig werden.

4. Schritt: Strategie wählen

Bei der Strategie geht es um Fragen wie:

  • Wie genau sollen die Ziele erreicht werden?
  • Wie soll die Botschaft vermittelt werden? Videos und/oder Bilder, Protagonisten, Sprachstil, Visual Storytelling etc.
  • In welchem Zeitraum soll die Social Media Kampagne laufen? Dabei können beispielsweise besondere Festtage entscheidend sein. Bei Social Media Kampagnen im Recruiting sind eventuell Bewerbungsschlüsse zu berücksichtigen.

Auch Festlegungen zu Design und Hashtags kann der Social Media Manager in diesem Schritt treffen.

5. Schritt: Social Media Kanäle auswählen

Ein Social Media Manager kennt sich mit den Social Media Kanälen aus und kann daher einschätzen, auf welchen Social Media Plattformen die zuvor definierte Zielgruppe erreicht werden kann – und wo nicht.

6. Schritt: Redaktionsplan bzw. Content-Kalender erstellen

Nun geht es an die Detailarbeit: die Social Media Kampagne planen, innerhalb des zuvor definierten Zeitraums. Die Posting-Tage werden festgelegt, Formate (Einzelbild Anzeigen, Karussell Anzeigen, Video Anzeigen, etc.) definiert und die Inhalte skizziert. Dies geht oft einher mit dem nächsten Schritt.

7. Schritt: Postings erstellen

Der (Corporate) Influencer ist gebucht und gebrieft, Themen, Medien und Anzahl der Postings festgelegt – nun können die Postings entstehen und eingeplant werden. Hilfreich dabei ist ein Social Media Management Tool.

8. Schritt: Kampagne durchführen und verfolgen

Am festgelegten Starttermin geht es los – die Social Media Kampagne wird ausgespielt. Im Verlauf gehört es zu den Aufgaben des Social Media Managers, mit Followern zu interagieren, die Metriken zu verfolgen und diese sowie Wünsche der Follower weiterzugeben.

Falls die Ergebnisse nicht so ausfallen wie gewünscht, müssen Anpassungen vorgenommen werden.

9. Schritt: Ergebnisse analysieren

Nach dem Ende der Kampagne analysiert der Social Media Manager die Metriken und erstellt anhand der Zahlen und ggf. inhaltlichen Analysen den Erfolgsbericht. Er sieht Optimierungspotenzial, das er für die folgende Social Media Kampagne nutzt. 

9 Tipps für eine erfolgreiche Social Media Kampagne

Wie funktioniert eine Social Media Kampagne? Egal ob mit oder ohne klassische Werbekanäle: Bei allen Kampagnen ist es wichtig, dass sie zur übergeordneten Social Media Strategie des Unternehmens passen. Ansonsten droht ein Unternehmen, seine Ziele nicht zu erreichen oder sogar, an Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Kreativität kann man zwar nicht erzwingen und nicht alle Umstände sind beeinflussbar. Beispielsweise kann der gebuchte Influencer krank werden oder das Wetter nicht geeignet für die geplanten Außenaufnahmen sein. Zudem gilt, dass niemand Kreativität erzwingen kann. Doch mit einer guten Strategie und Planung einer Social Media Kampagne sind die Erfolgsaussichten gut.

Was ist noch wichtig zu wissen für die Planung und Durchführung im Social Media Advertising? Hier bekommen Sie wertvolle Tipps:

Tipp 1: Seien Sie kreativ!  

Ein Post à la „kauft unser neues Produkt“ verführt niemanden zum Kauf.

Tipp 2: Beziehen Sie die Follower mit ein!

Ob interaktive Videos wie die der Bundespolizei, Gewinnspiele, Challenges oder Umfragen: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Follower aktiv werden. So bekommt Ihre Social Media Kampagne mehr Aufmerksamkeit.

Tipp 3: Call-to-Actions verwenden

Zum vorherigen Punkt gehören auch Call-to-Actions: Was genau sollen die Follower beim jeweiligen Posting tun? Das klingt wie eine Selbstverständlichkeit – wird jedoch nicht immer optimal gehandhabt. Daher gehört in den Content-Plan auch immer ein klarer Call-to-Action.

Tipp 4: Hashtags – bekannte nutzen, neue erstellen

Wie das Beispiel Work #LikeABosch zeigt, können eigene Hashtags zum Erfolg werden. Doch auch etablierte Hashtags und aktuelle Trends sollte ein Unternehmen für eine erfolgreiche Social Media Kampagne berücksichtigen.

Tipp 5: Tools nutzen

Inzwischen gibt es eine Reihe nützlicher Tools, die der Social Media Manager einsetzen kann – etwa Planungstools und solche für Bilder (beispielsweise Canva) und Videos. Das erleichtert die Arbeit und sorgt für einen einheitlichen Auftritt des Unternehmens bzw. einer Marke.

Tipp 6: Mit Storytelling arbeiten

Eng verbunden mit dem vorherigen Punkt ist das Visual Storytelling. Doch auch das Storytelling insgesamt sollte berücksichtig und geplant werden.

Tipp 7: Influencer/bekannte Persönlichkeiten

Unternehmen – oder auch der öffentliche Dienst, siehe das Beispiel Bundespolizei – können sich den Bekanntheitsgrad von Influencern und anderen Persönlichkeiten zunutze machen. Wichtig dabei: Diese müssen bei der Zielgruppe bekannt und beliebt sein.

Tipp 8: Organische Inhalte und Social Media Ads (Werbeanzeigen)

Social Media Advertising sollte niemals nur aus Paid Ads bestehen. Vielmehr geht es um die geschickte Verknüpfung der unterschiedlichen Formate in den sozialen Netzwerken.

Tipp 9: aktuelle Themen und Trends

Ein professioneller Social Media Manager weiß, welche Themen die Menschen bewegen und welche Trends gerade auf welchem Kanal angesagt sind. Daraus generiert er entweder Ideen für neue Kampagnen oder richtet eine aktuell laufende Kampagne auf aktuelle Entwicklungen neu aus.

Beispiele dafür:

  • Saisonales wie Weihnachten
  • trendige Social Media Challenges
  • aktuelle Themen wie die Inflation

Fazit: So wird eine Social Media Kampagne erfolgreich

Wie Sie an den Social Media Kampagnen Beispielen gesehen haben, braucht es eine kreative Idee, emotionales Storytelling und gute Planung, damit eine Kampagne erfolgreich wird. Eingebettet in eine langfristige Social Media Marketing Strategie sollten Kampagnen regelmäßig geplant und durchgeführt werden. Social Media sind dynamischer und kostengünstiger als die „klassischen“ Werbemaßnahmen in Medien Print und TV. Zudem sind der Erfolg und die Kosten im Vergleich zu klassischer Werbung genauer kalkulierbar. Das bietet vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen gute Chancen, ihre Markenbekanntheit zu steigern und Aufmerksamkeit bei der Zielgruppe zu generieren. Sie sehen: Mit einer kreativen Idee, gutem Storytelling und der zielgruppengenauen Umsetzung können Sie in den sozialen Netzwerken ganz einfach punkten.

Sie wollen mehr spannendes Wissen zur beruflichen Online-Weiterbildung im digitalen Marketing?
Jetzt Newsletter abonnieren
chevron-down