Die 5 besten kostenlosen SEO Tools und Tipps

von Inga Beißwänger

Das Thema Suchmaschinenoptimierung kann überfordern – inhaltlich und finanziell. Gut, wenn es kostenlose SEO Tools gibt, mit denen jeder die Optimierung schnell und einfach vornehmen kann. Wir empfehlen Ihnen die besten kostenlosen SEO Tools und geben Tipps für die Umsetzung. Bestimmt finden Sie darunter etwas, an das Sie noch nicht gedacht haben.

Wer eine Website hat oder plant und möchte, dass diese im World Wide Web nicht untergeht, der sollte sich mit SEO beschäftigen. Bei der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization – kurz SEO) geht es darum, die Suchmaschinen dazu zu bringen, die eigene Website möglichst weit oben in den Suchergebnissen zu listen.

Was ein Website-Betreiber im Detail in Sachen SEO tun kann, haben wir für Sie in diesem Artikel zusammengefasst: Wie man für Suchmaschinen sichtbar wird (Suchmaschinenoptimierung)

Website-Betreiber stehen vor der Wahl: Entweder, sie beauftragen eine Agentur damit, die Suchmaschinenoptimierung für sie zu übernehmen. Das kostet natürlich – und das häufig nicht nur einmal, da sich an den SEO-Vorgaben immer wieder etwas ändert. Oder sie beschäftigen sich selbst mit dem Online Marketing und was es speziell fürs SEO braucht. Gerade für Blogger, Influencer, Soloselbstständige oder kleine Unternehmen ohne großes Budget bietet sich die zweite Variante an. Umso besser, wenn sie ihre Website Suchmaschinenoptimierung kostenlos vornehmen können.

Inzwischen gibt es viele Tools, die das SEO erleichtern, die günstig oder sogar kostenlos sind. Wir stellen Ihnen empfehlenswerte kostenlose SEO Tools vor, mit denen auch Einsteiger ihre Website optimieren können.

Seobility

Das Nürnberger Unternehmen Seobility hält auf seiner Website zahlreiche kostenlose SEO Tools bereit. Damit lässt sich eine umfangreiche Analyse vornehmen. Bei manchen sind ohne Registrierung täglich drei Checks möglich. Nach Registrierung bleiben alle Tools für Websites mit bis zu 1.000 Unterseiten kostenlos. 

SEO-Check bietet eine umfangreiche Prüfung der Website auf Parameter wie Meta-Text, Seitenstruktur, Keywords, Verlinkung und Schnelligkeit. Außerdem zeigt der Check ähnliche bestehende Website an. Mit einem Klick darauf erhält man deren SEO-Check. Das ist hilfreich für die Analyse der Konkurrenz.  

Die wichtigsten kostenlosen SEO-Tools von Seobility:

SEORCH

Die Website des deutschen Entwicklers Matthias Hotz namens SEORCH bietet einige komplett kostenlose SEO-Tools und welche, die zwei Wochen lang kostenlos getestet werden können. Genug, damit Websitebetreiber ihr SEO verbessern – kostenlos. Darunter:

  • Der SEO-OnPage-Check prüft eine Website auf Fehler und Probleme bei u. a. Ladezeit, Mobilfreundlichkeit, Backlinks, Meta Description und Sichtbarkeit der Keywords
  • Google-Rankings beantwortet die Frage vieler Website-Betreiber: Wo steht meine Website auf Google für ein bestimmtes Keyword, verglichen mit den Wettbewerbern?
  • Der Check des lokalen Rankings ist zum Beispiel für Geschäfte relevant, die vor Ort gefunden werden wollen.
  • Ultrasuggest schlägt Alternativen für ein Keyword vor, u. a. für Google, amazon, ebay und YouTube.
  • Das W-Fragen-Tool findet alle Fragen, die User zu einem Keyword eingeben.
  • Der SEO-Crawler prüft eine Website u. a. auf „kaputte“ Links, Aufbau von URLs, Tags und Bilder.

Online Marketing Manager

Strategie, Kreation, Fachwissen, Projektsteuerung und Controlling - werden Sie zum unersetzbaren Marketing Manager für Ihren Arbeitgeber.

Google

Was wäre SEO ohne Google? Seitdem der Internetriese anderen Suchmaschinen den Rang abgelaufen hat, steht SEO oft stellvertretend für: bei Google auf der ersten Seite landen.

Da liegt es nahe, dass Google selbst viele Ressourcen und Tools bereithält, mit denen Webmaster die Website Suchmaschinenoptimierung kostenlos durchführen können. Dabei sollte nicht vergessen werden, worum es Google in erster Linie geht – Ads zu verkaufen, also Umsatz zu machen. Manche Quellen haben den Google Keyword Planer in Verdacht, dass dieser nur für Google optimale Ergebnisse liefert. Daher empfiehlt es sich, nicht allein auf kostenlose SEO Tools des Internetgiganten zu setzen.

Google Search Console bietet umfangreiche Analyse- und Recherchemöglichkeiten. Um diese nutzen zu können, muss sich der Website-Betreiber als der Inhaber einer Domain ausweisen. Danach erstellt Google Berichte zu Themen wie Links, Nutzerfreundlichkeit, Leistung, Suchergebnissen, Sitemaps und Sicherheit. Ales sehr umfassend, doch Einsteiger ins Thema SEO oder eigene Website-Betreiber ohne Zeit für umfangreiche SEO-Analysen kann diese Fülle überfordern.

Ihnen hilft ein einfacher Trick: Sie greifen auf die einzelnen wichtigen SEO Tools von Google zurück, die auch außerhalb der Search Console abrufbar sind.

  • Google Keyword Planer: Um dieses SEO Tool nutzen zu können, ist ein Google-Ads-Konto nötig. Danach können Sie eine Keywordrecherche durchführen und erhalten Suchvolumen und Prognosen.

Auch ohne Registrierung bietet Google Tools, um das SEO kostenlos zu verbessern, zum Beispiel:

Unser besonderer Tipp: Wussten Sie, dass Google ein eigenes Plugin für WordPress-Seiten hat? Dazu im nächsten Abschnitt mehr.

WordPress-Plugins

Wenn Sie Ihre Website mit dem CMS WordPress verwalten, können Sie auch direkt kostenlose SEO-Tools integrieren. Mittlerweile gibt es viele kostenlose WordPress-Plugins, die auch schon in der Basisversion viel zur Optimierung beitragen. Damit können Sie beispielsweise die OnSite-Optimierung vornehmen – insbesondere bei

  • Überschriften und Links
  • Snippets
  • Keywords und Fokus-Keywords
  • Keyword-Sätzen
  • Textlängen
  • internen Verlinkungen
  • Meta-Beschreibungen, ggf. auch extra für Facebook und andere Social-Media-Kanäle

erhalten Sie Tipps für die Website Suchmaschinenoptimierung – kostenlos

Auch Sitemaps lassen sich mit den meisten WordPress-SEO-Plugins erstellen – diese sind wichtig für die korrekte Indexierung bei Google. Manche bieten darüber hinaus weitere Statistiken, die direkt im WordPress-Dashboard angezeigt werden.

Empfehlenswerte WordPress-Plugins als kostenlose SEO Tools mit vielen Funktionen sind beispielsweise:

  • All In One SEO Pack – beliebt und sehr umfangreich
  • YOAST – beliebt und sehr umfangreich, allerdings ohne Keyword-Analyse
  • Google Site Kit – das offizielle WordPress-Plugin von Google

Da sich in der Vergangenheit bei manchen amerikanischen Plugins Zweifel an den europäischen Datenschutzbestimmungen ergaben (Stichwort DSGVO), sollten Webmaster auch ein Auge darauf haben oder gleich ein in Europa entwickeltes und gehostetes Plugin nutzen. Beispielsweise:

  • RankMath (aus der Schweiz, mit steigender Beliebtheit)
  • SEO Framework und Extension Manager (aus den Niederlanden)
  • SEO Press (aus Frankreich)

Webhoster

Woran viele häufig nicht denken, wenn es um die kostenlose Website Suchmaschinenoptimierung geht: Viele Webhosting-Anbieter fertigen standardmäßig SEO-Berichte an. Darin enthalten sind beispielsweise Daten zu:

  • Auffindbarkeit
  • Besuchszahlen
  • Schnelligkeit/ Ladezeiten
  • Sicherheit
  • Mobilfreundlichkeit (Responsive Design)

Haben Sie schon bei Ihrem Anbieter nachgeschaut? Mit dessen Berichten können Sie im Anschluss die eigene Website optimieren.

Rund um das Thema SEO ranken sich viele Mythen und scheinbar noch mehr To-do's. Da gerät man schnell in Gefahr, den Überblick zu verlieren und unnötig Geld auszugeben. Mit unseren Tipps für die kostenlose SEO Optimierung möchten wir Einsteigern das Thema erleichtern. 

Sie wollen mehr spannendes Wissen zur beruflichen Online-Weiterbildung im digitalen Marketing?
Jetzt Newsletter abonnieren
rocketchevron-down