Studie zeigt: Freelancer sind außerordentlich zufrieden im Job

Von Freelancermap | Digitale Arbeitswelt

Dez 11
Freelancer enjoying his work life

Schwierige Projektakquise, eine nicht immer einfache Trennung von Beruf und Privatleben sowie der ständige Kampf um einen stetigen Einkommensfluss: Freiberufler haben es nicht leicht, so das Klischee. Doch entgegen dieser Bedenken, die viele Festangestellte vom Schritt in die Selbstständigkeit abschrecken, sind Freelancer enorm zufrieden mit ihrer Form des Lebensunterhalts. Zu diesem Ergebnis kommt der „Freelancer-Kompass 2017„, eine Studie von freelancermap.de.

Freiberufler aus dem D-A-CH-Raum befragt

Freelancer Studie 2017

An der Befragung nahmen 1.112 Freiberufler aus dem deutschsprachigen Raum teil und beantworteten online 46 Fragen aus sechs Fragegruppen. Die Ergebnisse sind überwiegend positiv. Neben ihrer Unabhängigkeit (57,91 %), der freien Einteilung ihres Zeitbudgets (55,04 %) und der allgemeinen Entscheidungsfreiheit (44,42 %), dürfte auch die Gehaltsentwicklung der letzten Jahre zur guten Laune der Selbstständigen beigetragen haben.

Stundensätze und Umsätze steigen

2017 liegt der durchschnittliche Stundensatz für einen Freiberufler im deutschsprachigen Raum laut Studie bei 87,36 EUR. Das entspricht einem Anstieg von 5,23 EUR im Vergleich zum Vorjahr, also einer Steigerung um 6,37 Prozent.

Freelancer Studie 2017

Das führt dazu, dass 73,11 Prozent der Freelancer mit ihrem Einkommen zufrieden sind. Bemerkenswert: Im Schnitt verdienen Frauen 84,62 EUR in der Stunde und liegen damit nur 3,02 EUR hinter den Männern, die durchschnittlich 87,64 EUR pro Stunde verdienen. Die berüchtigte Genderpaygap existiert hiermit zwar, fällt aber deutlich geringer aus als im allgemeinen Bundesdurchschnitt.

Freelancer Studie 2017

Der Durchschnitts-Freelancer ist männlicher Akademiker

Der Anteil der Freiberuflerinnen an der Gesamtmenge der Freelancer ist mit 9,7 Prozent dafür bemerkenswert klein. Neun von zehn Selbstständigen sind Männer. Ebenfalls überproportional vertreten sind Akademiker: 71,66 Prozent der Freiberufler verfügen entweder über einen Universitäts- oder Fachhochschulabschluss.

Zertifikatslehrgang Social Media Manager Jetzt Infopaket anfordern!

 

Einmal Freiberufler, immer Freiberufler?

Hat man erst einmal den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt, bleibt es im Regelfall auch dabei. Satte 84,26 Prozent der Befragten denken nicht darüber nach, wieder in eine Festanstellung zurückzukehren. Gerade einmal 1,71 Prozent wollen definitiv wieder zurück. Immerhin 14,03 Prozent halten sich diesen Schritt offen, sofern das Gehalt passt.

Freelancer Studie 2017

Große Potenziale für Online-Marketing und Social Media

Die Fachgebiete mit den höchsten Einkommensniveaus auf dem Arbeitsmarkt stellen SAP (105,01 EUR), Beratung & Management (101,71 EUR) und IT-Infrastruktur (82,49 EUR) dar. Die Gruppe Grafik, Content, Medien bildet dagegen das Schlusslicht (65,85 EUR). Dennoch muss angehenden Freelancern im Marketing und Social Media nicht bange werden.

Freelancer Studie 2017

So zählen sich mit 34,53 Prozent die meisten Freiberufler zur Sparte Beratung & Management. Fragt man, welcher Branche das aktuelle oder letzte Projekt zugeordnet werden kann, dann machen Handel / Konsum, Touristik und Medien zudem kombiniert 15,12 Prozent aus. Ein beachtlicher Teil des Kuchens, der zunehmend Skills in den Bereichen Online Marketing und Social Media erfordert – gerade auch als Freelancer.

Freelancer Studie 2017

Der Freelancer heute

Trotz mancher Nachteile der Selbstständigkeit, wie das schwankende Einkommen oder die Auftragsakquise, sind Freelancer im Großen und Ganzen durch ihre enormen Freiheiten und guten Verdienstmöglichkeiten überaus zufrieden. Damit der Einstieg aber auch die Weiterbildung als Freelancer im attraktiven Feld des Online-Marketings und Social Media auch weiterhin für steigende Verdienstmöglichkeiten sorgt, bietet die SMA gerade in diesen Bereichen ideale Weiterbildungsmöglichkeiten.

 

 

Über den Autor

Als Pionier der digitalen Auftragsvermittlung hat sich freelancermap auf Auftraggeber und hoch qualifizierte Freelancer der IT- und Engineering-Branche spezialisiert. Das Unternehmen wurde 2005 als offener Marktplatz gegründet und wuchs seitdem zu einer verlässlichen Anlaufstelle für die Suche nach Experten und Auftragsprojekten. Der jährlich erscheinende Freelancer-Kompass ist eine umfangreiche Studie von freelancermap und zeigt Trends und Tendenzen zu aktuellen Entwicklungen auf dem Freelancer-Markt auf. Geschäftsführer der Nürnberger Experten-Plattform ist Thomas Maas.