Blog

Spannendes Wissen zur beruflichen Online-Weiterbildung im digitalen Marketing
Alle Artikel auch monatlich als Newsletter.
Jetzt Newsletter abonnieren

Die wichtigsten Basics für erfolgreiches Mobile App Marketing

Auch die qualitativ beste App kann nicht an den Kunden gebracht werden, wenn das Marketing versagt. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, welche Faktoren für erfolgreiches Mobile App Marketing notwendig sind – von vermeintlichen simplen Aspekten wie dem Namen bis hin zu den unterschiedlichen Vermarktungskanälen.

Pin-it - Social Media Marketing mit Pinterest

Pinterest hat sich in den letzten Jahren von einer häufig belächelten Plattform zu einem wichtigen Traffic-Lieferanten nebst Facebook, Instagram und Co entwickelt. Das 2009 gegründete Netzwerk zählt weltweit mittlerweile 70 Millionen User, davon sind knapp über die Hälfte weiblich. Pro Tag werden mehr als 14 Millionen Beiträge auf Pinterest veröffentlicht. Bei diesen Zahlen macht das Pinnen nicht nur privat Spaß - auch als Unternehmen kann Pinterest heute gekonnt genutzt werden. Bereits zwei Drittel aller Inhalte auf Pinterest führen zu Business-Webseiten. Wir geben einen Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten Ihre Produkte auf Pinterest zu bewerben.

Bitte nicht füttern - der richtige Umgang mit Trollen

Sie wissen alles besser, mischen sich ungefragt in jede Diskussion ein und tragen zum eigentlichen Thema nichts bei: Störende Gäste auf professionell geführten Webseiten sind beinahe so alt wie das Internet selbst. Wie sollten Sie einem Social Media Troll entgegnen, welche rechtlichen Möglichkeiten stehen Ihnen offen und wie können Sie selbst von unliebsamen Kommentaren profitieren? Doch unterschätzen Sie die Gefahr nicht. Sie haben es hier mit einem Troll zu tun, der seinen Namen von einem mythologischen Wesen ableitet, das krampfhaft um Aufmerksamkeit bettelte. Darin wiederum liegt Ihr Schlüssel zum Erfolg.

Zauberwort Cross Channel Marketing

Cross Channel Marketing - ein Begriff der immer häufiger zu lesen ist. Kurz gesagt geht es dabei um die Verbindung von verschiedenen Medien, von klassischen Zeitungen und Zeitschriften über Radio und Fernsehen bis hin zum Internet und Social Media. Dieser Artikel enthält eine kurze Einführung und erklärt, wie sich diese Variante im Online Marketing einsetzen lässt.

6 Helfer für perfekte Anzeigenbilder

Sicher haben Sie schon einmal von ihr gehört - der “Macht der Bilder”. Und Bilder haben tatsächlich einen enormen Vorteil gegenüber visuellen Reizen: sie werden von unserem Gehirn wesentlich schneller erfasst und interpretiert. Durchschnittlich benötigt der Konsument 40 Sekunden, um eine Werbeanzeige komplett zu lesen und zu verarbeiten. Ist der Betrachter aber in Eile oder einer Informationsüberlastung ausgesetzt, schrumpft die Betrachtungszeit auf mickrige 2 Sekunden. Genau in solch einem Umfeld befindet sich der Nutzer auch, wenn er auf Facebook & Co unterwegs ist.

Ihr Weg zum erfolgreichen Corporate Blog

Der Trend in Richtung Social Web scheint auf den ersten Blick unaufhaltbar. Jedes Unternehmen, das etwas auf sich hält, zwitschert und postet, was das Zeug hält, um in Kontakt mit Kunden und anderen Zielgruppen zu treten. Eine große Anzahl beschäftigt eigens hierfür Social Media Manager. Ein Corporate Blog wird trotz großen Potenzials eher selten in Betracht gezogen - dennoch haben sie während der letzten Jahre eine deutliche Aufwertung erfahren und bilden heute, zusammen mit der Social Media Präsenz und der Unternehmenswebsite, das Zentrum der Online-Kommunikation. Nur mittels eines Corporate Blogs lässt sich wirklich umfangreicher Content generieren und verwalten, was im Social Web nur bedingt möglich ist.

Die wichtigsten Basics für ein erfolgreiches Community Management auf Facebook

Eine professionell geführte Facebook-Seite ist ein direkter Kanal zu Ihrer Zielgruppe und Ihren Bestandskunden. Sie gehört zum Grundstein des Community Management. Mit treuen Fans und einer aktiven Community stellt sie einen enormen Gewinn für Ihre Marketingaktivitäten dar und hilft Neukunden zu gewinnen. Im Idealfall spiegelt sie auch das wider, was Kunden tatsächlich über Sie und Ihre Produkte denken und bietet somit auch die Chance, direkt auf Kritik und Beschwerden einzugehen.

"Tu bloß nichts Dummes" - Basics zur Erstellung von Social Media Guidelines

In einem Unternehmensnetzwerk ist das Potenzial, Schaden anzurichten begrenzt. Nur der Netzwerkadministrator bestimmt, wer was im Netzwerk darf und wer nicht. In den digitalen Netzwerken ist das grundlegend anders, denn hier hat jeder Zugang und Unternehmen weder die Möglichkeit eine Art Privatsphäre zu schaffen, noch die eigenen Mitarbeiter daran zu hindern, „Dummes“ zu tun. Aus Unternehmenssicht versteht sich. Aus dem Grund lässt sich der Umgang der Mitarbeiter mit den Social Media nur über Guidelines regeln. Da eine Abgrenzung zwischen privatem und beruflichem Engagement in den Netzwerken schwierig ist, müssen sich in den sozialen Netzwerken präsente Unternehmen und deren Social Media Manager in zweifacher Hinsicht Gedanken über Social Media Guidelines machen.

Was tun wenn's brennt? - 9 Tipps für erfolgreiches Krisenmanagement

Auch ein Großbrand entsteht durch einen einzelnen Funken. Im digitalen Zeitalter können sich scheinbar nichtige Ereignisse von einem Augenblick zum Nächsten in handfeste Unternehmenskrisen verwandeln. Besonders Negativ-Berichterstattungen und Tonalität im Social Media-Bereich erzeugen rasant hohe Resonanz und können von anderen Medien aufgenommen und weiter verbreitet werden. Ein gut konzipiertes Krisenmanagement ist deshalb für Unternehmen und ihre Social Media Manager dringend erforderlich, um aufziehende Krisen frühzeitig identifizieren, glaubhaft reagieren und Schaden vermeiden zu können. Nachfolgend haben wir für Sie 9 Quintessenzen eines effektiven Krisenmanagements aufgelistet:

Traumberuf Social Media Manager

Viele Studierende und Quereinsteiger wie PR-Fachleute sehen im Social Media Manager einen Traumberuf, zumal es in diesem Bereich in den meisten Unternehmen noch einen großen Nachholbedarf gibt. Von diesem Umstand erwarten sich viele optimale Entfaltungsmöglichkeiten. In der Tat hat der Beruf des Social Media Managers noch sehr viel Potenzial. Wer bereits gut vernetzt und in vielen sozialen Kanälen aktiv ist, kommunikatives Talent besitzt und die Herausforderung nicht scheut, bestehende Strukturen konstruktiv zu verändern, bringt die besten Voraussetzungen mit, um in diesem Beruf erfolgreich zu sein.

Grafik von fünf Armen, die jeweils ein Handy mit verschiedenen Icons hochalten.
Das Logo des Fernstudiumcheck Award 2022.
Aktuelle Beiträge
Archive

2022 (13)

2021 (13)

2020 (10)

2019 (4)

2018 (1)

2017 (21)

2016 (12)

2015 (8)

2014 (15)

chevron-down