Förderung Einkommensteuer

Auch wenn Sie eine unserer Weiterbildungen als Selbstzahler absolvieren, gibt es eine Möglichkeit Kosten zu sparen. Setzen Sie die aufgebrachten Kosten ganz einfach von der Steuer ab. Voraussetzung: Sie wählen eine Weiterbildung in Ihrem erlernten Beruf oder Sie streben einen Berufswechsel an, dann können Sie Ihre Weiterbildung als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

Als Arbeitnehmer gehen Sie den Weg über die Steuererklärung. Dazu benötigen Sie die Anlage N Ihrer Einkommenssteuererklärung. Hier wird in Zeile 44 unter dem Punkt „Werbungskosten: Fortbildungskosten“ eingetragen, welche Kosten Sie für Ihre berufliche Weiterbildung aufbringen mussten. Möglicherweise geleistete Zuschüsse vom Arbeitgeber werden abgezogen. Und das war es auch schon! Die Kosten werden schließlich von Ihrer Steuerlast abgezogen.Belege müssen Sie nicht beilegen, sollten Sie aber für Rückfragen und mögliche Überprüfungen vorliegen haben. Wie Sie vorgehen, um zu Ihrer Steuererstattung zu kommen, kann Ihnen auch der Steuerberater Ihres Vertrauens im Detail erklären. Weitere Infos zur steuerlichen Absetzbarkeit Ihrer Weiterbildung erhalten Sie auf unserem Blog.

Nächste Lehrgangsstarts:

31. Januar 2019

28. Februar 2019

29. März 2019

30. April 2019

31. Mai 2019

28. Juni 2019


31. Juli 2019

30. August 2019

30. September 2019

31. Oktober 2019

29. November 2019

20. Dezember 2019

Fordern Sie jetzt unverbindlich das Infopaket zu den Fördermöglichkeiten an: