Arbeitsplatz: Homeoffice

Von Nora Horn | Digitale Arbeitswelt

Mai 08
Ein modern eingerichtetes Homeoffice

Die digitale Informationsgesellschaft hat ein Arbeitsumfeld geschaffen, das in Echtzeit dezentrale „Baustellen“ bedient. Geschwindigkeit und Menge des kommunikativen Austauschs erlauben, Arbeitsinhalte ortsunabhängig abzuwickeln. Insbesondere Verwaltungstätigkeiten werden örtlich flexibler. Neben der Umformung der vorhandenen Arbeitsplätze entstanden und entstehen virtuelle digitale Geschäftsmodelle. Die technisch ermöglichte Ortsunabhängigkeit führt nicht nur zu globalisierten Tätigkeiten. Sie führt auch zu Erledigungsoptionen unabhängig von festen Standorten. Die wachsende Zahl an Start-ups im E-Commerce hat viele neue Berufsbilder wie den Online Marketing Manager geschaffen. Mit dem Zusammenwachsen der analogen und digitalen Geschäftswelt eröffnen sich für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zunehmend Möglichkeiten, die Arbeit im Homeoffice zu erledigen beziehungsweise erledigen zu lassen. Die Beschäftigungsmodelle reichen von Teilzeitauslagerung bis zur kompletten Befreiung von der Präsenzpflicht.

Heimarbeit verbreitet sich zunehmend

Wenn Sie sich im modernen Arbeits- und Stellenmarkt umsehen, stoßen Sie auf viele Modelle, die branchenspezifisch angepasst angeboten werden. International tätige Unternehmen federn Zeitverschiebungen und Geschäftszeiten ab. Junge E-Commerce-Start-ups können ihre geschäftlichen Tätigkeiten mit beschränktem Investitionsumfang für Büroraum ausweiten. Alle Branchen können Arbeitnehmer ansprechen, die sonst dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung ständen. Die gestalterischen Möglichkeiten führen auch bei alteingesessenen und konservativ geführten Unternehmen zur Zunahme an ausgelagerter Mitarbeit. Sie liefern mit Ihrem Homeoffice nicht nur zeitliche und räumliche Unabhängigkeit. Je nach Vertragsausgestaltung variieren Sie Ihr Arbeitspensum entsprechend beispielsweise saisonaler Entwicklungen. So stellen Sie den ideal an den Arbeitsumfang gekoppelten Mitarbeiter dar.

Mehr Freiheit bei höherer Verantwortung

Eine für Sie unvermeidbare Konsequenz der ausgelagerten Arbeit entsteht aus einer Änderung der Gewichtung der Arbeitsinhalte. Die Erledigungen und Ziele müssen und werden ergebnisorientierter definiert und bewertet werden. Bei Ihrer selbstverantwortlichen Heimarbeit übernehmen Sie größere Verantwortung für das Erreichen dieser Ziele. Versagende technische Ausstattung oder andere externe Einflussfaktoren werden nicht „aufgefangen“. Nur das Ergebnis im vorgegebenen Zeitfenster zählt. Aus gegenteiliger Perspektive betrachtet ermöglicht Ihnen diese Arbeitsform, durch effektive Arbeit bezahlte Freiräume zu schaffen. In einem herkömmlichen Betrieb oder Büro würde das schnell wie „Faulenzen“ wahrgenommen. Tatsächlich sind es Ausdrücke Ihrer Leistung und Fähigkeiten.

Eigenschaften entwickeln sich zu Vor- oder Nachteilen

Auf Anhieb hört sich die Option Homeoffice als Arbeitsplatz mehr verlockend als abschreckend an. Je nach Arbeit und Branche reichen Ihnen oft bereits eine stabile Internetverbindung und ein Computer aus, um Ihr Homeoffice zu eröffnen und zu betreiben. Diese auch als Tele- und Fernarbeit oder E-Work bezeichnete Arbeitsform hat für Sie eine ganze Reihe Vorteile. Sie müssen allerdings auch spezifische Faktoren berücksichtigen, die schnell nachteilige Effekte auslösen. Folgende fünf Hauptvorteile und mögliche Nachteile treffen auf ein Homeoffice zu.

Die Vorteile:

  • Flexibilität: Bei der Arbeit zu Hause entsteht die in Verbindung mit Arbeit höchste vorstellbare Flexibilität für Sie als Arbeitnehmer. Kinderbetreuung, vereinsamte Haustiere und der unpünktliche Lieferant oder Stromableser verlangen von Ihnen keine organisatorischen Wunder mehr. Ihr Arbeitsumfeld gestalten Sie nach Ihrem Geschmack und schauen bei der Arbeit aus dem Fenster oder sitzen in einem Arbeitssessel. Arbeitspausen bestimmen Sie nach Ihrem Gusto.
  • Zeit- und Geldersparnis: Der tägliche Weg zum herkömmlichen Arbeitsplatz erzeugt Kosten und Zeitverlust. Selbst bei kürzeren Distanzen kommt durch die wöchentlich mindestens zehnmalige Wiederholung viel Geld und Zeit zusammen. Im Homeoffice sparen Sie Fahr- und Spritkosten und sind mit Beendigung Ihrer Arbeit direkt im „Feierabend“. Schlechtes Wetter und verkehrsbedingte Verzögerungen spielen keine Rolle mehr.
  • Konzentration: In vielen Betrieben und Büros beherbergen Großraumbüros die Arbeitsplätze. Geräusche, Lärmpegel und Raumluftverhältnisse stören Menschen bei der Konzentration. Bei Ihrer Arbeit zuhause gestalten Sie Ihre Arbeitsweise und Umgebung konsequent nach Ihren persönlichen Bedürfnissen.
  • Zeitmanagement: Abgesehen von den entfallenden An- und Abfahrtzeiten obliegt der zeitliche Ablauf Ihrer Arbeitsinhalte alleine Ihrer Planung. Wie Sie die Zielvorgaben im Detail umsetzen, bleibt Ihnen überlassen. Viele kurze Pausen, wenig längere Arbeitsunterbrechungen und die Erledigung schwerer und ungeliebter Aufgaben zu Beginn oder zum Abschluss Ihres Arbeitstages sind typische Gestaltungsfreiheiten.
  • Selbstdisziplin und Motivation: Wenn Sie zuhause arbeiten, können Sie persönliche Angewohnheiten und Ihre charakterlichen Prägungen in Ihrer Arbeitszeit individuell berücksichtigen. In Zeiten hoher Leistungsfähigkeit arbeiten Sie das jeweils größte Pensum „weg“. Ihr Auftritt ist unerheblich, und wenn Sie den Quartalsabschluss im Pyjama erledigen, interessiert das keinen Menschen.
Zertifikatslehrgang Online Marketing Manager Jetzt Infopaket anfordern!

 

Die Nachteile

  • Trennung von Arbeits- und Freizeit: Theoretisch ist eine Trennung beispielsweise durch ein verschließbares Arbeitszimmer herstellbar. In der Praxis zeigt sich allerdings, dass sich private Anrufe und Besuche genauso wie Kontaktaufnahmen anderer Haushaltsmitglieder mit der eigentlichen Arbeitszeit mischen. Im ungünstigen Fall kann sich bei Ihnen der Effekt einstellen, beides zu tun, aber nichts richtig.
  • Störungen aus dem privaten Bereich: Der Vorteil der höheren Konzentrationsfähigkeit im selbst gestalteten Umfeld kann durch die private Lebenssituation entfallen. Die fertige Wäsche, der pfeifende Wasserkessel und die Frage eines Familienmitglieds stören und sind nur mit rigiden und wenig erwünschten Mitteln zu unterbinden.
  • Kein soziales Arbeitsleben & kommunikativer Austausch: Einzeln und alleine zu arbeiten entbehrt vieler sozialen Komponenten, die für arbeitende Menschen sehr wichtig sein können. Zu Hause verzichten Sie auf den Plausch in der Teeküche. Aus der Frage eines Kollegen kann aus wenigen gewechselten Worten ein umfangreicher Mailverkehr mit großem Missverständnispotenzial werden. Gegenseitige persönliche Motivation entfällt und der Solidaritätsgedanke unter „Leidensgenossen“ nimmt ab.
  • Alleinige Verantwortung für technische Belange: Auch wenn Ihr Arbeitgeber für ausreichendes und zuverlässiges Equipment sorgt, übernehmen Sie in Ihrem Homeoffice die unvermeidbare Verantwortung. Strom- und Systemausfälle werden nicht durch den hausinternen Anruf beim Administrator gelöst.
  • Selbstdisziplin und Motivation: Sie sollten eine grundsätzliche Veranlagung zur Umsetzung von Selbstdisziplin mitbringen, wenn Sie alleine arbeiten. Im ersten Moment sagt Ihnen niemand, was Sie wann und wie zu tun haben. Diese vermeintliche Freiheit birgt aber den Fallstrick, die faktischen Ziele regelmäßig zu verpassen. Sie sollten ein Zeitkorsett entwerfen und ihm folgen können. Um sich selbst zu motivieren, können Sie Rituale entwickeln.

Voraussetzungen und Vertragsgestaltung

Neben dem Abwägen, ob Sie der Typ für die Arbeit im Homeoffice sind, muss Ihr Arbeitsverhältnis organisatorisch und rechtlich klar definiert sein. Finanzielle oder sachliche Aufwendungen und Ausstattungen sollten in gemeinsamer Abstimmung mit den Vorgesetzten geplant werden. Zeit- und Zielvorgaben sind eine wichtige Grundlage. Sie sollten aber anpassbar und veränderungsfähig formuliert sein. Haftung und Versicherung für Schäden an Firmeneigentum oder Nichterfüllung von Arbeitsvorgaben müssen vertraglich fixiert werden.

Sichere Kommunikationswege planen

Auch wenn Sie zuhause arbeiten, muss die Kommunikation mit Kollegen, Kunden und Vorgesetzten reibungsfrei und zuverlässig funktionieren. Hilfreich ist die Formulierung der Berichtspflicht aus der Geschäftswelt. Das Berichts- und Dokumentationswesen sollte vertraglich möglichst detailliert ausgeführt werden. Dezentrale Arbeitssituationen bergen immer das Risiko, durch Übermittlungsfehler wertvolle Arbeitsleistung zu zerstören. Zur Sicherheit sind mindestens zwei voneinander unabhängige Kommunikationsebenen empfehlenswert. Auch wenn Ihr Arbeitgeber keine Präsenzpflicht verlangt, sollten Sie über freiwillige informelle Zusammentreffen in angemessenen Zeitintervallen nachdenken.

Individuelle Mittel zum erwünschten Zweck

Zweifellos bietet Ihnen Ihr Homeoffice die größtmögliche Freiheit bei der Arbeitsgestaltung an. Für diese Freiheit müssen Sie höhere Eigenverantwortung übernehmen. Um erfolgreich und plangemäß zu agieren, müssen Sie Ihre Arbeitseffizienz einschätzen, Ihre Zeiteinteilung optimieren und immer wieder ausreichende Selbstmotivation entwickeln. Die gestalterische Freiheit hat den versteckten Vorteil, zu jedem Mittel zu greifen, das Ihnen bei der Selbstorganisation hilft. Ob Sie klassische Musik im Hintergrund schätzen, in Geschäftskleidung oder Trainingsanzug arbeiten möchten oder viele Pralinen als Belohnung für die selbst gesetzten Etappen einsetzen, bleibt sich gleich. Als zentrale Antwort auf die Frage, ob Heimarbeit für Sie geeignet ist, sollten Sie dem Wunsch Ihres Arbeitgebers Raum geben. Er erwartet von Ihnen zu festgelegten Zeitpunkten definierte Ergebnisse. Wie Sie dahin gekommen sind, interessiert nicht. Ergründen Sie, mit welchem Zeitaufwand Sie welche Aufgaben erledigen und was Ihnen Kraft und Motivation verleiht.

Über den Autor

Nora Horn studierte PR- und Medienmanagement und ist als Marketing-Assistenz bei der Social Media Akademie tätig. Sie betreut außerdem die Social Media Kanäle und den Unternehmensblog.

Kommentieren:

Leave a Comment: