Social Media Monitoring Tools im Vergleich

Von Nora Horn | Allgemein

Jun 17

Als Social Media Manager oder kleines Marketing-Team hat man es in der Welt des Social Media Marketings oft nicht leicht. Das Rad dreht sich unglaublich schnell, ständig gibt es neue Entwicklungen, neue Trends und neue, vielversprechende Möglichkeiten. Chefs und Kunden wollen am liebsten immer alles gestern schon im Einsatz haben und erste Ergebnisse sehen. Kein Wunder, dass Marketing-Teams mit kleinen Ressourcen schnell an ihre Grenzen stoßen. Zum Glück gibt es einige intelligente Tools am Markt, die oftmals für kleines Geld viel Nutzen, Zeitersparnis und Erfolge bringen, wenn man sie richtig einsetzt. Wir haben für Sie vier der gängigsten Social Media Monitoring Tools unter die Lupe genommen.

Die vorgestellten Tools sind cloudbasiert, d.h. sie müssen nicht lokal auf dem Rechner installiert werden und können direkt im Internet über einen persönlichen Zugang genutzt werden. Das macht die Software und die damit verknüpften Daten von überall und zu jeder Zeit ansteuerbar. Die Software kann von mehreren Usern innerhalb eines Accounts genutzt werden. Durch einen monatlichen Basispreis spart sich der Kunde eine einmalige, teure Anschaffung und zahlt auch nur solange, wie er die Software auch tatsächlich nutzt.

 

Hootsuite

HootSuite

Kosten: kostenlos in der einfachsten Version

Hootsuite ist eines der führenden Social Media Dashboards am Markt. Über das Tool lassen sich über einen Bildschirm zahlreiche Social Media Kanäle und Aktivitäten nebeneinander darstellen und verwalten. In der Team-Version lassen sich außerdem einfach Social Media Kanäle von mehreren Nutzern gleichzeitig steuern. Das Besondere: Nachrichten aus sozialen Netzwerken können mit wenigen Mausklicks in interne Chat-Diskussionen weitergeleitet werden. Des Weiteren gibt es umfangreiche Monitoring- und Reportfunktionen. Insgesamt bietet Hootsuite über 40 verschiedene Analytics-Module, mit denen alle denkbare Aktivitäten der Fans und Follower gemessen und ausgewertet werden können. Über das Nachrichten-Tool können Posts gleichzeitig in verschiedene Netzwerke geschickt werden, das spart Zeit und lässt sich besser tracken. Zusammenfassend dient Hootsuite also eher dem Scheduling und der Verteilung von Inhalten in sozialen Netzwerken und ist klassisches Analytics-Tool. Dennoch liefert Hootsuite hervorragende Statistiken zu den abgesetzten Posts, welche auch Feedback und Interaktion umfassen und mindestens einen Teil des notwendigen Monitorings abdecken. Wer sich einen schnellen, aktuellen Überblick über den Stellenwert des eigenen Unternehmens im Social Web verschaffen will, ist hier genau richtig.

 

HowSociable

HowSociable

Kosten: 3-9 $ im Monat / beschränkter kostenloser Zugang möglich

Mit HowSociable lässt sich einfach und schnell überprüfen, wie sichtbar Ihr Unternehmen im Social Web ist. Bislang 36 Social Media Plattformen werden nach dem eingegebenen Suchbegriff durchsucht und mit einem Score  zwischen 0 und 10 versehen. Bei Mouseover über die Ergebnisse zeigt HowSociable an, wie viele Erwähnungen im betreffenden Medium gefunden wurden und auf welchen Plattformen das Unternehmen am präsentesten ist und ermöglicht den direkten Vergleich mit den wichtigsten Mitbewerbern. Ob die Erwähnungen eher positiv oder negativ behaftet sind lässt sich pauschal jedoch nicht feststellen – jeder Eintrag muss individuell gelesen werden. Wird der gesuchte Markenname nicht eindeutig oder falsch angegeben, wird das Ergebnis zum Teil stark verzerrt  Dennoch ist HowSociable übersichtlich gestaltet und ermöglicht durch einfache Bedienung einen schnellen Einstieg in die Markenbeobachtung. Für den Einstieg in das Social Media Monitoring ist HowSociable ideal, nicht zuletzt wegen des günstigen Preises. Mit dem kostenlosen Testaccount ist es jedoch nur möglich, eine Marke oder Firma zu beobachten. Wer sinnvolle Schlüsse ziehen will, kommt um einen kostenpflichtigen Account nicht herum.

 

Talkwalker

Talkwalker

Kosten: kostenlose Testversion verfügbar / Basic Account 500 $ / Monat

Talkwalker zeichnet sich vor allem durch den großen Umfang an Daten und Analysemöglichkeiten aus. Mit Hilfe eigener Crawler und externer Datenlieferanten kann das Tool auf rund 150 Millionen internationale Quelle zugreifen. Dank einer gemeinsamen Beobachtung von Social Media- und News-Seiten ermöglicht Talkwalker eine einheitliche Suche – für alle Medien muss nur ein Suchagent angelegt werden. Durch die Verlinkung der URL’S und Einbettung sozialer Netzwerke wie Twitter und Facebook kann direkt aus dem Tool heraus agiert werden. Talkwalker ist logisch aufgebaut, die Daten werden übersichtlich dargestellt – dennoch ist es notwendig sich im Vorfeld länger mit dem Tool auseinander zu setzen, um alle gebotenen Funktionen wahrnehmen zu können. Die Möglichkeiten zur Differenzierung der Suchagenten sind sind sehr umfangreich. Talkwalker ist eine effiziente Monitoring-Lösung, die schnell und gezielt sehr genaue Analysewerte liefert. Einen weiteren Mehrwert liefert Talkwalker mit der Möglichkeit, Grafiken im Anschluss an den Export zu bearbeiten. Aus finanzieller Sicht lohnt sich Talkwalker besonders dann, wenn der Bedarf an Suchagenten groß ist. In der kostenfreien Version des Tools werden erhobene Daten nur 7 Tage lang gespeichert. Wer langfristige Analysen erstellen möchte, muss sich die Daten entweder händisch in einem Excel speichern oder auf die kostenpflichtige Version wechseln.

SocialBro

SocialBro

Kosten: 0 – 39$ / Monat

Das Twitter-Tool SocialBro bietet beeindruckend viele Möglichkeiten und eignet sich für fast alle Analyse- und Administrationsaufgaben bezüglich des eigenen Twitter-Accounts, ist jedoch bislang nur in den Sprachen Englisch und Spanisch verfügbar. Durch die übersichtliche Gestaltung beherrscht man bereits nach einer kurzen Einarbeitungszeit alle wichtigen Kniffe des Tools. Einmal mit dem Twitter Account Ihres Unternehmens verknüpft, liefert SocialBro Analysen und Daten rund um Ihre Community und präsentiert die Ergebnisse auf einer interaktiven Oberfläche. So lässt sich unter anderem einsehen ob und welche Follower man gewonnen oder verloren hat. Zahlreiche Filter ermöglichen einen tieferen Einblick in den strukturellen Aufbau ihrer Twitter-Community.  Zusätzliche bietet SocialBro nützliche Features wie eine Zeitempfehlung zum effektivsten Absetzen Ihrer Tweets. Nachteilig hierbei wirkt sich jedoch die fehlende Möglichkeit zur zeitlichen Planung der Tweets aus – sie können nur unverzüglich gepostet werden.SocialBro eignet sich vor allem für Unternehmen im B2C Bereich, die in Ländern agieren, in denen Twitter-Nutzung eine große Rolle spielt. Der Start wird durch eine sehr gute Dokumentation und ein (anfangs) übersichtliches Dashboard erleichtert. Durch den Free-Account ist ein risikoloses Testen möglich.

 

Selbst die besten Tools bringen Unternehmen und ihre Social Media Manager jedoch nicht weiter, wenn unklar ist, welche Daten erfasst werden sollen und wie diese zu interpretieren sind. Vor dem Beginn des Social Media Monitorings sollten Sie sich daher bewusst machen, welche Ziele sie verfolgen, woran sie Erfolge genau messen und in welchen Kennzahlen Sie diese erfassen wollen. Natürlich muss im Vorfeld auch geregelt sein welchen zeitlichen Abständen die Monitoring Daten ausgewertet werden und wie die Ergebnisse in die Kommunikationsstrategie einfließen.

 

Für weitere Informationen zu Social Media Monitoring und eine ausführliche Bewertung von 11 weiteren intelligenten und kostengünstigen  Tools, welche zusätzlich die Bereiche SEO, SEA, Design und Landingpage abdecken, geht es hier zu unserem kostenlosen Whitepaper!

Whitepaper_cover
Whitepaper gratis downloaden

Über den Autor

Nora Horn ist als Marketing-Assistenz bei der Social Media Akademie tätig. Sie studiert im 5. Semester PR- und Kommunikationsmanagement.

Kommentieren:

Leave a Comment: