Nutzungsbedingungen Social Media Akademie

Nutzungsbedingungen Social Media Akademie

Dies sind die Nutzungsbedingungen der webculture GmbH (nachfolgend "Anbieter") für die Nutzung der Informationsplattform "Social Media Akademie". Diese Nutzungsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Anbieter und den natürlichen und juristischen Personen, die als registrierte Mitglieder (nachfolgend "Nutzer") die Plattform nutzen. Die Anmeldung bei der Plattform ist im Bereich "Reservierung" und "Informationen anfordern" kostenlos. Kostenpflichtige Informationsangebote sind entsprechend gekennzeichnet und können vom Nutzer nach der Anmeldung individuell bestellt werden.

§ 1 Vertragsgegenstand

(1) Auf der Plattform werden verschiedene Dienstleistungen und Einzeldownloads in frei wählbare Modulen angeboten. Der Vertrag über das jeweilige Modul kommt nicht mit der Buchungsbestätigung durch den Anbieter zustande. Die Buchungsbestätigung erfolgt automatisch per E-Mail. Die Angebotsannahme von Seiten des Anbieters kommt durch den Versand der Rechnung zustande. Der Rechnungsversand erfolgt per E-Mail.

(2) Dienstleistungen:

Bei den vom Anbieter angebotenen Dienstleistungen handelt es sich insbesondere um

a) Zugang zur Datenbank, inkl. des Rechts zum Abruf und zur Vervielfältigung (Download, Ausdrucken) einzelner Datenbankinhalte;

b) Streaming: Abruf von nicht herunterladbaren Informationsangeboten;

c) Teilnahme an über das Internet angebotenen Seminaren (Webinare)

d) Teilnahme am Social Media Lehrgang:

Bei der Buchung eines ganzen Social Media Lehrgangs stehen dem Nutzer Informationen zu den im Studienplan ausgewiesenen Sachgebieten zum Online-Abruf zur Verfügung: • Live-Webinar • Videofilme • Präsentationen • Lernunterlagen. Die genaue Zusammenstellung liegt im Ermessen des Anbieters. Am Ende des Trimesters erhält der Nutzer bei Bestehen des schriftlichen Abschlusstestes ein entsprechendes Zertifikat. Weitere Details ergeben sich aus der entsprechenden Produktbeschreibung.

e) Videotutorials:

Bei der Buchung von Videotutorials können diese in dem jeweils ausgewiesenen Umfang genutzt werden. Weitere Details ergeben sich aus der entsprechenden Produktbeschreibung.

(3) Einzeldownloads:

Daneben können aus der Datenbank Einzeldokumente heruntergeladen werden.

(4) Der Anbieter ist berechtigt, das Leistungsangebot (Datenbankinhalt, Struktur der Datenbank und Benutzeroberfläche usw.) zu ändern, wenn und soweit hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Nutzer geschlossenen Vertrages nicht erheblich beeinträchtigt wird. Der Nutzer wird über entsprechende Änderungen von dem Anbieter benachrichtigt.

(5) Der Anbieter stellt dem Nutzer unter der Rubrik "Nutzungshinweise" eine Benutzungsanweisung zum Download zur Verfügung. Der Nutzer ist verpflichtet, die dort gegebenen Hinweise bezüglich des Zugriffs auf die Datenbank, der Recherche in der Datenbank und des Downloads von Inhalten zu beachten. Auf Wunsch nehmen Mitarbeiter des Anbieters Schulungen beim Nutzer vor. Die Kosten dieser Schulung ergeben sich aus der jeweils gültigen Preisliste.

§ 2 Verfügbarkeit

Der Informationsdienst steht 24 Stunden am Tag für den Online-Zugriff über das Internet zur Verfügung. Innerhalb dieser Betriebszeiten sichert der Anbieter dem Nutzer eine mittlere Verfügbarkeit der Datenbank von 97 % zu. Ausnahmen sind kurze Wartungszeiten bzw. Ausfälle infolge höherer Gewalt.

§ 3 Registrierung

(1) Die Nutzung der Datenbank setzt eine Registrierung voraus. Der Nutzer ist verpflichtet, die bei der Anmeldung abgefragten Daten richtig und vollständig mitzuteilen.

(2) Die Registrierung ist kostenlos.

(3) Der Nutzer erhält nach der Anmeldung eine Zugangskennung und ein Passwort. Der Nutzer hat die ihm zugewiesene Zugangskennung sowie das Passwort vor dem Zugriff durch Dritte geschützt aufzubewahren. Werden unter einer Zugangskennung dreimal hintereinander falsche Passwort-Eingaben registriert, wird die Verbindung unterbrochen.

§ 4 Widerrufsrecht für Verbraucher:

(1) Bei Dienstleistungen:

  1. Sofern Sie Verbraucher i.S.d. § 13 BGB sind, steht Ihnen das nachfolgende Widerrufsrecht zu. Dabei ist Verbraucher jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, die

WebCulture GmbH,

Hafenstraße 25-27,

68159 Mannheim

Tel.:

Fax: +49 (621)180 695 219

eMail: kontakt@socialmediaakademie.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das online zur Verfügung gestellte Widerrufsformular auf unserer Webseite http://www.socialmediaakademie.de/widerruf/ elektronisch ausfüllen und übermitteln, was jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Sie können auch eine andere eindeutige Erklärung übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistung im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistung entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

  1. Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen, wenn wir die Dienstleistung vollständig erbracht haben und mit der Ausführung erst begonnen haben, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben und gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch uns erlischt.

(2) für Einzeldownloads:

  1. Sofern Sie Verbraucher i.S.d. § 13 BGB sind, steht Ihnen das nachfolgende Widerrufsrecht zu. Dabei ist Verbraucher jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

§ 5 Technische Voraussetzungen

(1) Der Nutzer hat die unter der Rubrik "Technische Voraussetzungen" definierten technischen Anforderungen zu beachten, um einen ungestörten Zugriff auf die Datenbank und einen Download der Inhalte zu ermöglichen. Der Nutzer ist für die Beschaffung und die Unterhaltung der von ihm benötigten Hardware und Anschlüsse an öffentliche Telekommunikationsnetze verantwortlich.

(2) Die Kosten der Einrichtung des Online-Anschlusses sowie der Aufrechterhaltung auf der Nutzerseite trägt der Nutzer. Der Anbieter haftet nicht für die Sicherheit und den Bestand der Datenkommunikation, welche über Kommunikationsnetze Dritter geführt wird. Der Anbieter haftet auch nicht für Störungen in der Datenübermittlung, welche durch technische Fehler oder Konfigurationsprobleme auf der Nutzerseite entstehen.

(3) Der Nutzer ist für die von ihm eingesetzte Hard- und Software sowie für die von ihm genutzten Kommunikationswege verantwortlich. Ein Ausfall der von ihm genutzten Hard- und Software entbindet nicht von der Verpflichtung zur Zahlung der Grundgebühr.

§ 6 Nutzungsrechtseinräumung

(1) Die Datenbank sowie die einzelnen Inhalte sind - soweit nicht anders vermerkt - urheberrechtlich geschützt. Der Nutzer ist verpflichtet, die bestehenden Urheberrechte zu beachten, und verpflichtet sich, diese nicht zu verletzen.

(2) Der Nutzer darf die Inhalte nur zum eigenen Gebrauch abrufen, speichern und nutzen. Als Maßstab hierfür gelten die Grenzen des § 53 UrhG. Die abgerufenen Informationen dürfen ausschließlich für den Eigenbedarf des Nutzers genutzt werden. Unternehmen mit mehreren Nutzern erhalten in einem individuellen Angebot weitere Nutzungsrechte eingeräumt.

(3) Die Inhalte dürfen - über den ausdrücklich gestatteten Umfang hinaus - weder insgesamt noch auszugsweise heruntergeladen oder vervielfältigt, Dritten zugänglich gemacht, öffentlich vorgeführt oder wiedergegeben oder in sonstiger Weise an Dritte dauerhaft oder zeitweise, entgeltlich oder unentgeltlich weitergegeben werden. Unzulässig ist ferner jegliche Anpassung, Übersetzung und sonstige Bearbeitung der Inhalte.

§ 7 Vergütung und Zahlungsmethoden

(1) Für die Benutzung der Datenbank werden die in der Preisliste angegebenen Tarife in Rechnung gestellt. Die Abrechnung erfolgt auf Grundlage der über die Eingabe der Benutzerkennung und des Passwortes vorgenommenen Identifikation des Datenbanknutzers.

(2) Die Nutzung kostenpflichtiger Angebote kann wahlweise per Kreditkarte, Überweisung oder PayPal bezahlt werden. Die Belastung Ihres Kreditkartenkontos bzw. PayPal-Kontos erfolgt mit Abschluss der Bestellung. Im Falle einer Teilzahlungsvereinbarung werden die monatlichen Termine für Bankeinzug und Belastung des Kreditkartenkontos angegeben.

(3) Bei der Zahlart "Überweisung" ist der auf der Rechnung angegebene Rechnungsbetrag nach Erhalt der Rechnung sofort fällig.

(4) Eventuelle Rückerstattungsansprüche des Kunden, z. B. aufgrund von Überzahlungen, Doppelzahlungen etc., werden dem Rechnungskonto des Kunden gutgeschrieben und soweit möglich mit der nächsten fälligen Forderung verrechnet.

§ 8 Kopierschutz und Ausschluss von der Nutzung

(1) Der Anbieter ist berechtigt, alle zum Download bereitgestellten Inhalte mit einer Kodierung zu versehen, um eine unautorisierte Nutzung zu verhindern. Der Nutzer ist nicht berechtigt, diese Kodierungen zu beseitigen. Der Anbieter ist berechtigt, die Kodierungstechnik nach dem Stand der technischen Entwicklung und im Rahmen der rechtlichen Zulässigkeit weiterzuentwickeln.

(2) Der Nutzer erwirbt das Recht, die angebotenen Streaming-Inhalte online abzurufen (Nutzung), nicht aber das Recht, diese Inhalte dauerhaft zu speichern. Insbesondere ist das lokale Ablegen von Streaming- Inhalten, das Kopieren und das Mitschneiden mit Capture-Software etc. untersagt. Ferner ist es unzulässig, Streaming-Inhalte weiterzugeben oder Dritten zugänglich zu machen.

(3) Bei schweren und/oder fortgesetzten Verstößen gegen diese Nutzungsbedingungen können betreffende Nutzer zeitweise oder auf Dauer von der Nutzung der Plattform ausgeschlossen werden. Dem zeitweisen oder dauerhaften Ausschluss eines Nutzers muss grundsätzlich die Aufforderung, das beanstandete Verhalten zu unterlassen, vorausgehen. Erst dann, wenn der betreffende Nutzer sein Verhalten daraufhin nicht erkennbar ändert, kann der Ausschluss ausgesprochen werden. Bereits ausgeschlossene Nutzer können wieder zugelassen werden, wenn sichergestellt ist, dass das missbräuchliche Verhalten in Zukunft unterlassen wird.

§ 9 Gewährleistung und Haftung

(1) Sollte sich herausstellen, dass die dem Nutzer vom Anbieter bereitgestellten Informationen unzutreffend oder nicht mehr aktuell sind, wird der Anbieter dem Nutzer fehlerfreie und aktualisierte Informationen nachliefern. Soweit die Ersatzlieferung fehlschlägt, hat der Nutzer das Recht auf Rückgängigmachung oder Herabsetzung der für den Informationsabruf gezahlten Vergütung.

(2) Der Anbieter haftet nicht für Bestand, Eignung und Fehlerfreiheit der vom Nutzer verwendeten öffentlichen Übertragungsleitungen und der eigenen Datenkommunikationsgeräte des Nutzers.

(3) Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, für leichte Fahrlässigkeit jedoch nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Der Anbieter haftet bei der leicht fahrlässigen Verletzung einer vertraglichen Hauptpflicht höchstens im Umfang des typischerweise vorhersehbaren Schadens.

§ 10 Laufzeit des Vertrages und Kündigung

(1) Der Nutzungsvertrag wird für die Dauer des jeweils gebuchten Zeitraums (in der Regel ein Trimester) abgeschlossen. Die Verpflichtungen des Nutzers aus § 7 dieses Vertrags werden nicht dadurch berührt, dass der Nutzer die gebuchten Angebote nicht wahrnimmt oder abruft.

(2) Die vorstehenden Regelungen lassen das Recht beider Parteien, aus wichtigem Grund zu kündigen, unberührt. Ein wichtiger Grund für den Anbieter liegt insbesondere dann vor, wenn die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zum Ablauf der vertraglichen Kündigungsfrist für den Anbieter unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der Interessen des Anbieters und des Nutzers nicht zumutbar ist. Wichtige Gründe sind insbesondere die folgenden Ereignisse:

◦wenn der Nutzer für zwei aufeinander folgende Monate mit der Bezahlung der Gebühren bzw. eines nicht unerheblichen Teils der Gebühren oder in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Monate erstreckt, mit der Bezahlung des Entgeltes in Höhe eines Betrages, der das Entgelt für zwei Monate erreicht, in Verzug ist oder nach der dritten Mahnung weitere 2 Wochen in Zahlungsverzug bleibt;

◦Nichteinhaltung gesetzlicher Vorschriften durch den Nutzer;

◦Verstoß des Nutzers gegen seine vertraglichen Pflichten.

§ 11 Anwendbares Recht

Der mit dem Nutzer zustande gekommene Vertrag unterliegt ausschließlich deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

§ 12 Gerichtsstandsvereinbarung

Sofern es sich beim Nutzer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtstandfür alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Nutzer und dem Anbieter der Sitz des Anbieters in Mannheim.

§ 13 Änderungsvorbehalt

Der Anbieter ist jederzeit berechtigt, diese Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen, soweit dies durch entsprechende Gesetzesänderungen oder im Zuge der Erweiterung der Bereiche und technischen Begebenheiten der Plattform zur Abdeckung der neu integrierten Funktionen erforderlich wird. Der Nutzer hat das Recht, einer solchen Änderung zu widersprechen. Widerspricht der Nutzer den geänderten Bedingungen nicht innerhalb von 6 Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung, so werden diese wirksam. Der Anbieter weist den Nutzer schriftlich oder via E-Mail bei Beginn der Frist besonders darauf hin, dass die Änderungsmitteilung als akzeptiert gilt, wenn der Nutzer ihr nicht binnen 6 Wochen widerspricht.

§ 14 Schlussbestimmungen

(1) Soweit nichts anderes vereinbart ist, kann der Nutzer alle Erklärungen an den Anbieter per E-Mail oder mit dem Kontaktformular abgeben oder diese per Fax oder Brief übermitteln. Der Anbieter kann Erklärungen gegenüber dem Nutzer per E-Mail oder per Fax oder Brief an die Adressen übermitteln, die der Nutzer als aktuelle Kontaktdaten in seinem Nutzerkonto angegeben hat.

(2) Sollten einzelne Regelungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt. Die Vertragspartner verpflichten sich, eine unwirksame Regelung durch eine solche wirksame Regelung zu ersetzen, die in ihrem Regelungsgehalt dem wirtschaftlich gewollten Sinn und Zweck der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt. Das gilt entsprechend bei Vertragslücken.

§ 15 Außergerichtliche Streitbeilegungsverfahren

Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) bereit. Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren von einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.